Über den ORCID DE Monitor

Der ORCID DE Monitor wurde im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) von 2020 bis Juni 2022 (2. Förderphase) geförderten Projekts "ORCID DE – Konsolidierung der ORCID-Informationsinfrastruktur in Deutschland” entwickelt.

Ziel ist es eine Anwendung zu schaffen, die die Nutzung und Verbreitung des Personenidentifikators ORCID und damit verbundene Informationen, wie bereitstellende Repositorien, verwendete Metadaten-Formate und technische Plattformen, inklusive einer zeitbasierten Darstellung von Entwicklungen analysiert und die Auswertungen der Öffentlichkeit bereitstellt.

Grundlage für die Analysen bilden insbesondere die Daten aus der Bielefeld Academic Search Engine (BASE), der DOI-Registrierungsagenturen Crossref und DataCite, sowie Metadaten aus den Personendatensätzen der Gemeinsamen Normdatei (GND) der Deutschen Nationalbiografie.

Der ORCID DE Monitor befindet sich derzeit noch im Aufbau, daher sind noch nicht alle Auswertungen aktiv.

Projektpartner von ORCID DE sind DataCite, die Deutsche Nationalbibliothek, das Helmholtz Open Science Office am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ, die Technische Informationsbibliothek (TIB) Hannover und die Universitätsbibliothek Bielefeld. Das Projekt wurde durch die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) initiiert.

Mehr Informationen finden Sie unter orcid-de.org

Für Fragen, Anmerkungen und Anregungen zum Projekt und zum ORCID DE Monitor wenden Sie sich bitte an info@orcid-de.org.

Technische Entwicklung
Friedrich Summann, UB Bielefeld
Layout
Sebastian Wolf, UB Bielefeld